Wild Card – Nina Casement

Nichts weniger als einen „postapokalyptischen Roadtrip“ verspricht Nina Casement den Lesern ihres Romans „Wild Card“ – und um das Fazit vorwegzunehmen: sie liefert auch. Und zwar nett verpackt und inhaltsschwer.

Continue reading „Wild Card – Nina Casement“

Geheimer Start – Rolf Ulrici – Monitor 1

Science Fiction für Jungs war eine ganz große Nummer in den 1960er und 1970er Jahren. Und wer sich mit dieser Thematik auf dem deutschsprachigen Markt beschäftigt, der kommt um einen Namen nicht herum: Rold Ulrici. Ich kenne ihn seit meiner eigenen Kindheit. Einer seiner „Käpt’n Konny“-Romane war das erste Buch, dass ich als ABC-Schütze gelesen und später in der Schule vorgestellt und rezensiert habe. Mit „Geheimer Start“ legt der Fließbandschreiber den Grundstein für zahlreiche weitere SF-Abenteuer. Und damit fangen wir auch schon an: Start ins Abenteuer!

Continue reading „Geheimer Start – Rolf Ulrici – Monitor 1“

Der Tag an dem die Mauer brach – Thomas R. P. Mielke

Einen Politthriller wollte Thomas Mielke schreiben, eine Utopie Westberlins in der nahen Zukunft. Aus der Warte der 1983 abgeschlossenen Ur-Fassung von „Der Tag an dem die Mauer brach“ ist ihm das sicher auch gelungen. Wer den Roman nach 1990 liest, bekommt jedoch zusätzlich noch Gänsehaut – greift er doch den Fall der Berliner Mauer auf. Für das Jahr 1987.

Continue reading „Der Tag an dem die Mauer brach – Thomas R. P. Mielke“

Land unter – Dieter Rieken

Deutschland in nicht allzu ferner Zukunft. Die Meeresspiegel sind gestiegen, und nach einem Terroranschlag auf die norddeutschen Deiche stehen weite Teile der Küstenregion unter Wasser. Was nach einem fabelhaften Setting für eine Dystopie klingt, hat sich Dieter Rieken für seinen Roman-Erstling „Land unter“ ausgedacht.

Continue reading „Land unter – Dieter Rieken“

Die Sprache der Blumen – Sven Haupt

Die Sprache der Blumen von Sven Haupt ist ein Märchen. Ein klassisches Märchen, und gleichzeitig eine Science-Fiction-Geschichte, die ihresgleichen sucht. Es geht um nichts weniger als um den Kampf zwischen Gut und Böse, in einer geostationären Raumstation, die von künstlicher Intelligenz verwaltet wird, die offensichtlich gerade durchdreht.

Continue reading „Die Sprache der Blumen – Sven Haupt“

Die Lösung der Ostküstenfrage – Alexander Keßler

Eine Nuklearexplosion zerstört die Kanareninsel La Palma. Die ins Meer abrutschenden Erdmassen verursachen einen Mega-Tsunami, der nahezu ohne Vorwarnung an der Ostküste Amerikas einschlägt. Dutzende Meter hohe Wellen fordern Millionen Menschenleben. Steckt hinter der Katastrophe in „Die Lösung der Ostküstenfrage“ die Rache eines ehemaligen Ostblock-Offiziers?

Continue reading „Die Lösung der Ostküstenfrage – Alexander Keßler“

Siegmund Jähn ist tot

„Mit großer Trauer haben wir die Nachricht zur Kenntnis nehmen müssen, dass Sigmund Jähn, der erste Deutsche im All, am 21. September 2019 verstorben ist.“

Mit diesem traurigen Post meldet sich am Sonntagabend das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt. zu Wort.

Continue reading „Siegmund Jähn ist tot“

Wie ich Jesus Star Wars zeigte – Joachim Sohn

Um gleich eines vorweg zu schicken: Wie ich Jesus Star Wars zeigtevon Joachim Sohn ist ein Zeitreise-Roman, stellenweise extrem holprig, unglaubwürdig, ließ mir mehrfach die Gesichtszüge entgleisen und führte nicht nur einmal zu einem spontanen „Was soll denn das jetzt?“-Stoßgebet. Ich hätte gern einen zweiten Teil davon.

Continue reading „Wie ich Jesus Star Wars zeigte – Joachim Sohn“

Der elektrische Engel – Sven Haupt

Der elektrische Engel ist ein Episodenroman aus der Feder eines Akademikers. Und das merkt man ihm nicht an. Gott sei Dank!

Aber von vorn: In Der elektrische Engel begleiten wir in 15 Kurzgeschichten den Lebensweg von Bettina Calvin. Sie ist Psychologin und weltweit führende Expertin für künstliche Intelligenz. Und wird ständig von ihrem militärischen Arbeitgeber entführt, um die Dinge zu kitten, die Damen und Herren in Uniform verbockt haben.

Continue reading „Der elektrische Engel – Sven Haupt“

Flug in den Weltraum – Hans Dominik

Flug in den Weltraum von Hans Dominik beschreibt ein Wettrennen der Nationen bei dem Versuch, nukleare Strahlung als Antriebsquelle für Luft- und Raumfahrzeuge einzusetzen. Der Roman ist ursprünglich 1939/40 unter dem Titel „Treibstoff SR“ bei August Scherl in Berlin erschienen und ist damit der letzte der großen utopisch-technischen Romane des Meisters.

Continue reading „Flug in den Weltraum – Hans Dominik“