Heute vor 60 Jahren: Laika verlässt die Erde

Ich glaube, nie zuvor – und auch nie wieder danach – musste ein Hund für so viele politische und propagandistische Zwecke herhalten wie der kleine Mischlingshund Laika. Heute vor sechzig Jahren hat man sie auf eine Rakete geschnallt, in einem atemberaubenden Lärm- und Beschleunigungs-Chaos ihren Puls auf den dreifachen Ruhewert gebracht und den kleinen Vierbeiner damit zum ersten Erdling im Weltraum gemacht. Continue reading „Heute vor 60 Jahren: Laika verlässt die Erde“

Günther Krupkat – Die große Grenze

Ein Genuss ist es, in dieses Buch einzutauchen. In vier Teile gegliedert entführt es uns in die Jahrzehnte kurz nach dem Zweiten Weltkrieg. Fast der gesamte erste Teil nimmt uns Günther Krupkat mit in die USA.

Am Raketenstützpunkt Cape Caroline schrillen die Alarmglocken. Greifen sowjetische Interkontinentalraketen das amerikanische Festland an? Ist ein außerirdisches Raumschiff im Anflug? Oder haben Radaranlagen gesehen, wie der sowjetische Sputnik in den Orbit fliegt? Für Oberst Bosworth, den Kommandanten der Anlage bleiben Fragen offen. Continue reading „Günther Krupkat – Die große Grenze“

Boris Kabur – Die Spur führt zum Hermes

Da bin ich wohl durch Zufall auf ein kleines Juwel unter den Science-Fiction-Romanen gestoßen, die in der DDR erschienen sind. Dieser Band für Jugendliche hat eigentlich alles, was das Teenager-Herz im blühenden Sozialismus begehrt: eine ungeklärte Dreiecksbeziehung zwischen den drei Hauptpersonen Jaan, Ines und dem südafrikanischen Historiker Mba. Dann springt man schneller als bei James Bond durch die Weltgeschichte: Ägypten, Südafrika, Danzig, Pärnu. Außerdem strotzt das Büchlein vor supercoolen technischen Gimmicks. Und Hermes kommt auch noch drin vor. Continue reading „Boris Kabur – Die Spur führt zum Hermes“