Karl-Heinz Tuschel – Inspektion Raumsicherheit

„Inspektion Raumsicherheit“ des -Fleiß-Schriftstellers ist kein Roman im klassischen Sinne, sondern eine Sammlung von sechs kurzen Geschichten rund um Jana und Pit (eigentlich ,Jupiter’) Holland. Das Pärchen mit deutlichem Altersunterschied arbeitet in der Inspektion Raumsicherheit – einer Einrichtung zur Untersuchung von Unfällen in der . Dabei verfolgt der Sammelband eine zeitliche Linie vom Kennenlernen der beiden Kosmonauten bei einem Fährenabsturz auf dem Mond bis zur Zeit nach der Geburt des ersten gemeinsamen Kindes.

In den Geschichten „Havariefall Lun – ALF 17“, „SOS von BioSat“, „Experiment Antimaterie“, „Computerspuk in Kosmograd“, „Das Geheimnis der Mascons“ und „Projekt Pandora“ müssen die beiden Rätsel lösen, Schwierigkeiten aufdecken, die Psychologie von Raumfahrern im Blick behalten und dabei immer noch Diplomaten bleiben, um ihren sozialistischen Forschungsauftrag nicht zu gefährden.

Zwischen Erde und Mond suchen die Kosmonauten Jana und Pit Holland nach Lösungen für die Probleme der Raumfahrt.
Zwischen Erde und Mond suchen die Kosmonauten Jana und Pit Holland nach Lösungen für die Probleme der Raumfahrt.

Bei aller Kreativität der geschilderten Zwischenfälle verliert sich Tuschel zeitweise in langwierigen, technischen und philosophischen Betrachtungen. Dabei kann er auch anders. Gerade in den späteren Geschichten sind teilweise nervenzehrende, pfeilschnelle Passagen, die den Leser echt fesseln. Zwischen Touristenshuttles zu den Mondbasen, der stadtähnlichen Raumstation zwischen Erde und Mond und einer vergessenen, waffenstarrenden (natürlich amerikanischen) Kampfstation, die für Ärger und Tote sorgt begleitet der Leser das Wissenschaftlerpaar durch den turbulenten Alltag eines Kosmonauten – der aber dennoch auf weiter Strecke eines bleibt: nämlich Alltag. Solide geschrieben ist „Inspektion Raumsicherheit“ sicher kein Geheimtipp unter den DDR-Science-Fiction-Romanen.

Karl-Heinz Tuschel wurde 1928 in Magdeburg geboren und starb 2005 in Berlin. Für die Berliner Zeitung hat Torsten Harmsen einen Nachruf geschrieben. Weitere Informationen zu seinem Leben und Werk gibt es beim Freundeskreis SF Leipzig.

„Inspektion Raumsicherheit“ ist 1984 im Verlag Neues Leben Berlin erschienen.

Kommentar verfassen